Aktuelles

CubaBoarisch 2.0 und Mia & DaAnda heizen ein

4. Manchinger Sommernacht erstmals zwei Tage
17.06.2022 Manching. Die Sonne liefert in diesen Tagen schon einen kleinen Vorgeschmack auf den Sommer 2022. Und der wird richtig heiß. Auch kulturell in Manching: die 4. Manchinger Sommernacht findet am 01. und 02. Juli 2022 erstmals zwei Tage im Ortszentrum an der Paarterrasse statt. Um der Jahreszeit und vor allem auch der Sehnsucht der Besucherinnen und Besucher nach heißen Rhythmen, hervorragender Stimmung und gemeinsamen Feiern gerecht zu werden, konnten erstklassige Bands für die zwei Abende verpflichtet werden: Am Freitag treten die CubaBoarischen 2.0, die neue Band des ehemaligen Sängers der CubaBoarischen, Leo Meixner, auf. Mit auf der Bühne: die schon von den Fans der CubaBoarischen heiß geliebte Sängerin Yinet. Im Duo lassen die beiden ihre Seelen verschmelzen: die bayerische mit der kubanischen. Mia & DaAnda – Party mitananda heißt es dann am Samstag auf der Bühne an der Paarterrasse. Die Band um Sänger Ralf und Schlagzeuger Kenny hat sich längst einen Namen gemacht und bringt jede Veranstaltung zum Beben. Hier trifft Professionalität auf bairische Lässigkeit. Das Publikum ist sich einig: „Oida, san die geil!“ Übrigens: wer da Anda ist, wissen die Musiker selbst nicht so genau. „Wir freuen uns auf eine fantastische Sommernacht mit erstklassigen Künstlern. Nach drei Jahren erwecken wir unseren Ortskern mit Paarterrasse und Fontänenfeld wieder zum Leben und laden die Manchinger Bürgerinnen und Bürger, aber auch Gäste herzlich ein, zwei sorgenfreie Abende mit guter Musik, hervorragender Bewirtung und einfach toller Stimmung zu genießen“, so Manchings 1. Bürgermeister Herbert Nerb. Für die Kinder wird es am Samstag, 02.07.2022, das bewährte Kinderprogramm mit der Ballonkünstlerin PEZI und dem Team der Bibliothek Markt Manching geben. Kulinarisch bleiben auch keine Wünsche offen. Die Manchinger Gastronomen werden vielfältig für Speisen und Getränke sorgen. Beginn ist an beiden Tagen jeweils um 17 Uhr. Der Eintritt ist frei.
13.05.2022 - kelten römer museum manching In wenigen Tagen, am 15. Mai 2022, ist der Internationale Museumstag. Zu diesem Anlass bieten wir ein vielfältiges Programm mit Such- und Gewinnspiel, Führungen und Workshop. Es ist also viel geboten für Klein und Groß. Unser Bild beispielsweise zeigt einen römischen Militärorden, den Kinder ab 8 Jahren in einem Workshop selbst herstellen dürfen. Der Besuch ist für Kinder (1 €) und Erwachsene (3 €) ermäßigt. Alle Programmangebote sind kostenlos. Und es wird keine Anmeldung benötigt. Mehr zu unserem abwechslungsreichen und bunten Programm für diesen Tag findet sich im Veranstaltungshinweis Wir freuen uns auf Ihren Besuch!  
06.05.2022 - kelten römer museum manching Hiermit laden wir Sie herzlich zur Eröffnung der Sonderausstellung »Antike in Bayern« ein: Dienstag · 10. Mai 2022 · 18:00 Uhr Foyer der Zentralbibliothek der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt Universitätsallee 1 · 85072 Eichstätt Mit Einführungen von: Tobias Esch M.A. kelten römer museum manching als Vertreter des Museumsnetzwerkes »Antike In Bayern« Prof. Dr. Nadin Burkhardt Professur für Klassische Archäologie Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt Natalie Stöhr M.A. Lehrstuhl für Alte Geschichte Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt Im Anschluss bietet sich bei einem Umtrunk die Gelegenheit zum persönlichen Austausch. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Es gelten die Schutzmaßnahmen und Hygienevorschriften der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Wir freuen uns auf Ihr Kommen! Weitere Informationen zur Ausstellung

Das Rätsel der Varusschlacht

Kostenfreier Abendvortrag im kelten römer museum manching
29.04.2022 - kelten römer museum manching »Quinctilius Varus, gib mir meine Legionen wieder!« Diese berühmten Worte soll Kaiser Augustus verzweifelt ausgerufen haben, als ihn die Botschaft vom furchtbaren Untergang des Feldherrn Publius Quinctilius Varus erreichte. Doch was hatte sich im Jahr 9 n. Chr. in den rauen Gefilden Germaniens wirklich abgespielt? Und vor allem: Wo genau? Am Mittwoch, den 11. Mai 2022, gibt Dr. Stefan Burmeister (Varusschlacht im Osnabrücker Land –Museum und Park Kalkriese)ab 18:00 Uhr im kelten römer museum manching einen spannenden Einblick in die archäologischen Forschungen zu diesen Fragen. Im Rahmen der »Manchinger Vorträge zur Archäologie und Geschichte«referiert er zum Thema»Aktenzeichen VAR ungelöst – 30 Jahre Forschungen zur Varusschlacht in Kalkriese«. Schenken wir dem eingangs zitierten Geschichtsschreiber Sueton Glauben, hatte Augustus tatsächlich genug Gründe zur Verzweiflung: Drei römische Legionen waren samt Hilfstruppen und Versorgungstross von germanischen Kriegern vollständig aufgerieben worden. Der Befehlshaber Varus hatte sich in sein eigenes Schwert gestürzt. Hinzukam kam ein bitterer Verrat, denn als Drahtzieher des Hinterhalts galt Arminius, ein Cherusker, der als Kavallerieoffizier in Roms Diensten stand und sich so das römische Bürgerrecht verdient hatte. Die Varusschlacht –auch bekannt als Schlacht im Teutoburger Wald –bildete ein traumatisches Ereignis, mit dem der ehrgeizige Traum von einem »Imperium ohne Grenzen« vorerst geplatzt war. Mittlerweile haben sich knapp 700 verschiedene Theorien zur Lokalisierung der Varusschlacht entwickelt. Verstärkt in den Fokus von Wissenschaft und Öffentlichkeit rückte das niedersächsische Kalkriese. Dort wird seit mehr als 30 Jahren archäologisch geforscht, mehr als 7.000 römische Funde sind bislang ans Tageslicht getreten. Ist Kalkriese ein Ort der historischen Varusschlacht? Vieles spricht dafür, doch Zweifel an dieser Deutung stehen weiterhin im Raum. Zwei historische Ereignisse für den Fundniederschlag vor Ort werden diskutiert: War es die Varusschlacht von 9n. Chr. oder die Schlacht an den Langen Brücken im Jahr 15 n. Chr.? Weder die Archäologie noch die Geschichtswissenschaft erlauben bislang eindeutige Aussagen. Stefan Burmeister stellt die grundlegenden Probleme bei der historischen Interpretation des Fundplatzes dar und gewährt Einblicke in die archäologischen Forschungen in Kalkriese. Die jüngsten Ergebnisse geben Anlass, den Fundplatz neu zu denken. Die Untersuchungen bleiben somit work in progress, an dem die Zuhörerinnen und Zuhörer für einen Abend teilhaben können. Der Vortrag gehört zum Rahmenprogramm der aktuellen Sonderausstellung »Im Dienste Roms –Legionen und Hilfstruppen«, die am 11. Mai 2022 bis zum Beginn des Vortrages geöffnet ist. Eine Anmeldung zum Vortrag ist nach aktuellem Stand nicht erforderlich.
28.04.2022 - CSU Ortsverband Manching  Das Motto „Bürgertreff“, das die CSU-Manching als aktuelles Veranstaltungsformat entwickelt hat, passt bestens auf den CSU-Stand bei der Gewerbemesse Manching. Mit über 20 Kurzbeiträgen zu Themen wie B 16-Ausbau, PFC-Sanierung, Flutpolder bei Großmehring und Verlegung der B 13 wird über brisante Themen informiert von den Gemeinderäten Birgid Neumayr und Michael Weichenrieder.
Aber auch Nachhaltigkeitsthemen nehmen einen breiten Raum ein, unter dem Motto: Manching steckt voller Energie! Solarpotentialkataster und PV-Anlagen mit Eigenspeicherung mit Gemeinderat Hanswerner Görlitz, Windkraftausbau mit Kreisrat Manfred Russer, Schutz der bestehenden Wasserkraftanlagen mit MdL Karl Straub sind Themen, die Interesse wecken.
Es wird aber auch praktische Unterstützung geben mit Zeiten für Smartphon-Fragen mit Gemeinderätin Victoria Görlitz und Steffi Braunmiller, Stadtradeln mit Unterstützung bei der Anmeldung, auch von Gruppen, mit Michael Aigner, Einführung in Twitter und Co. mit Stefan Kreth und Verbesserung der Spielplätze mit Steffi Reindl.
Den Fragen der Besucher*innen stellen sich außerdem: Bezirksrat Fabian Flössler, MdB Erich Irlstorfer, MdL Karl Straub und MdL Matthias Enghuber.
Auch die Arbeitsgemeinschaften der CSU stellen sich vor: Junge Union, Arbeitskreis Sicherheitspolitik, Frauen-Union, Arbeitskreis Energie des Ortsverbandes Manching und Arbeitskreis Hochschule und Kultur. Das gesamte Programm mit den Uhrzeiten ist auf der Hompage der CSU-Manching nachzulesen.

Die Legionäre Roms

Ein Parforceritt durch die Geschichte kaiserzeitlicher Militärausrüstung
08.04.2022 Am Dienstag, den 26. April 2022, laden das kelten römer museum manching und der Keltisch-Römische Freundeskreis – Heimatverein Manching e. V. zur nächsten Veranstaltung der beliebten Reihe „Manchinger Vorträge zur Archäologie und Geschichte“ ein. Ab 18:00 Uhr referiert Dr. Boris Burandt (LVR-Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland, Tietz) zum Thema „Die Legionäre Roms – Ein Parforceritt durch die Geschichte kaiserzeitlicher Militärausrüstung“. Das antike Rom verfügte über die erste professionelle Berufsarmee der Weltgeschichte. In den nahezu 500 Jahren, die die römischen Legionen und Hilfstruppen an Donau und Rhein die Außengrenzen des Imperiums verteidigten, veränderte sich deren Ausrüstung kontinuierlich. Übernommen wurden dabei nicht nur Innovationen, die die unterlegenen Völker hervorgebracht hatten, wie das Kettenhemd oder Helme aus Eisen statt aus Buntmetall. Die Römer passten die Bewaffnung ihrer Streitkräfte auch kontinuierlich den sich verändernden Bedürfnissen und neuen Gegnern an. Boris Burandt gibt in seinem Vortrag einen spannenden Überblick über die Entwicklung der militärischen Ausrüstung von Augustus bis Konstantin dem Großen und erläutert die Gründe für die technischen Neuerungen. Außerdem stehen etablierte Klischees zum römischen Legionär auf dem Prüfstand und werden mit dem neuesten Forschungsstand abgeglichen. Die Veranstaltung gehört zum Rahmenprogramm der aktuellen Erlebnisausstellung „Im Dienste Roms – Legionen und Hilfstruppen“, die am 26. April 2022 bis zum Beginn des Vortrages von Herrn Burandt geöffnet ist. WICHTIG: Nach aktuellem Stand ist keine Anmeldung erforderlich, und es gelten auch keine besonderen Corona-Regelungen. Das Museum empfiehlt jedoch das Tragen einer Gesichtsmaske. Interessierte sollten Sie sich auf www.museum-manching.deüber etwaige Änderungen der Einlassbestimmungen informieren.
01.04.2022 - CSU Ortsverband Manching Manching steckt voller Energie Zu diesem Thema lädt die CSU Manching zum Bürgertreff ein. Schwerpunkt sind der Antrag der CSU zum Thema Energiewende auch für Manching. Vorhandene Potentiale für regenerative Energiequellen sollen bestmöglich ausgeschöpft werden.
Das Solarpotentialkataster des Landkreises Pfaffenhofen, heruntergebrochen auf Manching, wird vorgestellt.
Unterstützt wird die CSU Manching von Fachleuten und
unseren Marktgemeinderäten Hanswerner Görlitz und Thomas Binner.
Die Veranstaltung findet am 6. April 22, um 19.30 Uhr im Manchinger Hof statt. Wir freuen uns auf reges Interesse.
01.04.2022 - Autohaus Hofmann & Wittmann GmbH Vor dem Shoppen bei uns stoppen!  Starte mit deinem Schmuckstück fit in den Frühling!  Komm einfach vor dem Frühlingseinkauf zum kostenlosen Service-Check und sichere dir eine gratis Prüfung deines Fahrzeugs. Ob Volkswagen, Audi, Seat oder Skoda, ganz egal welche Marke und Fabrikat – unsere Experten prüfen dein Fahrzeug für auf Herz und Nieren.     WAS DICH NOCH ERWARTET: Einkaufsgutscheine vom Möbelhof interessante VW Fahrzeugausstellung Unterhaltung und Spaß für die Kleinen Schmankerl vom Grill Top Gewinnspiele (Erlebniswochenenden, Tankgutscheine und vieles mehr)     Einfach vor dem Shoppen bei uns stoppen – ohne Termin und Anmeldung!

Keltengold und Römerboote

Führungen zu den Highlights des kelten römer museums manching
24.02.2022 - kelten römer museum manching Am Sonntag, den 27. Februar 2022, bietet das kelten römer museum manching um 14:00 Uhr eine offene Sonntagsführung zu den Highlights seiner Dauerausstellung an. Zusammen mit dem Archäologen Markus Strathaus M.A. begeben sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zunächst auf eine Zeitreise in die Keltenstadt von Manching, die zu den bedeutendsten keltischen Siedlungen Europas zählte. Dabei lernen sie herausragende Funde wie ein geheimnisvolle Kultbäumchen, einen Schatz mit Hunderten von Goldmünzen und bunten Glasschmuck kennen. Anschließend erfahren die Besucherinnen und Besucher, wie die Römer mit dem Militärkastell von Oberstimm die Donaugrenze sicherten. Eine wichtige Rolle spielten dabei wendige Patrouillenboote, von denen sich zwei Wracks in Oberstimm fanden –die besterhaltenen römischen Kriegsschiffe nördlich der Alpen! WICHTIG: Für die Teilnahme an der Führung gilt die 2G-Regel inkl. FFP-2 Maskenpflicht. Der normale Museumsbesuch ist mit 3G-Regel möglich. Eine schriftliche Anmeldung unter info@museum-manching.de ist erwünscht.   Teilnehmer: 3 bis maximal 19 Personen Beginn: 14.00 Uhr Treffpunkt: Museumsfoyer Dauer: ca. 1 Stunde   Kosten pro Teilnehmer: Erwachsene: 5 € zzgl. ermäßigter Eintritt 5 € Kinder und Jugendliche 12–17 Jahre: 2,50 € zuzüglich ermäßigter Eintritt 1,50 € Kinder bis zum vollendeten 12. Lebensjahr: Führung frei, Eintritt 1,50 €

Reichtum und Macht keltischer Frauen

Kostenfreier Abendvortrag im kelten römer museum manching
21.02.2022 - kelten römer museum manching Am Mittwoch, den 9. März 2022, laden das kelten römer museum manching und der Keltisch-Römische Freundeskreis – Heimatverein Manching e. V. zur nächsten Veranstaltung der beliebten Reihe „Manchinger Vorträge zur Archäologie und Geschichte“ ein. Ab 18:00 Uhr referiert Prof. Dr. Carola Metzner-Nebelsick (Ludwig-Maximilians-Universität München) zum Thema „Mächtig oder nur reich? Keltische Prunkgräber von Frauen und ihr sozialhistorisches Aussagepotenzial“. In ihrem spannenden Vortrag behandelt Frau Metzner-Nebelsick reiche Frauengräber der Zeit des 7. bis 4. Jahrhunderts v. Chr. in Europa. Dabei geht es in erster Linie um Bestattungen von Frauen, die mit den frühen Kelten identifiziert werden. Lange erschien im archäologischen Kontext die vorrömische Eisenzeit als eine Epoche, in der die Ausübung von Macht eine ausschließlich männliche Domäne war und reiche Frauengräber nur die Zugehörigkeit zu einer sozialen Elite und den Reichtum der Familie der Bestatteten anzeigten. Spektakuläre Neufunde machten jedoch eine Neubewertung dieser Meinung notwendig. Der Vortrag beleuchtet vor dem Hintergrund historischer Nachrichten die bedeutende Rolle einzelner Frauen der Oberschicht in der sogenannten Hallstatt- und Latènezeit. Diese veränderte Sicht hat unser Verständnis eisenzeitlicher Kulturen wesentlich bereichert. Zudem wird die soziale Dynamik der Zeit am Beispiel des sich wandelnden Rollenbildes von Frauen im Allgemeinen in dem Vortrag diskutiert. Die Dauerausstellung des kelten römer museums ist am 9. März 2022 bis zum Beginn des Vortrages von Frau Metzner-Nebelsick geöffnet. WICHTIG: Es gilt die 2G-Regel. Zugang erhalten nur Personen, die vollständig geimpft oder genesen sind. Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können, müssen einen negativen Test nachweisen, der von geschultem Personal bzw. unter entsprechender Aufsicht durchgeführt wurde. Bei minderjährigen Schülerinnen und Schülern, die im Rahmen des Schulbesuchs regelmäßig getestet werden, entfällt die Nachweispflicht. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eine Anmeldung wird empfohlen unter info@museum-manching.de. Weitere Informationen